Wirtschaft Verbände

D_Mieterbund_23082018

Vereinbahrung können individuell getroffen werden, das muss aber zwischen Vermieter und Mieter geregelt werden

Düsseldorf: Mieterbund begrüßt Entscheidung über unwirksame Renovierungsklausel

Nach dem Urteil des Bundesgerichtshofes (BHG) ist eine Renovierungsklausel bei einer unrenovierten Wohnung nur dann wirksam, wenn der Vermieter dem Mieter einen angemessenen Ausgleich gewährt. Absprachen mit dem Vormieter sind dabei nicht bindend.

D_Hans_Jochem_Witzke_03112017_articleimage

Hans-Jochem Witzke ist der Vorsitzende des Mietervereins Düsseldorf, Foto: Mieterverein

Hans-Jochem Witzke begrüßte am Donnerstag das BGH-Urteil vom 22. August, Aktenzeichen VIII ZR 277/16. „Der Bundesgerichtshof bekräftigt mit dem Urteil gleichzeitig seine Auffassung aus den Vorjahren, dass sich bei Vertragsabschluss jeder einzelne Vermieter mit dem Mieter auf eine evtl. Renovierung bei Auszug individuell einigen kann. Unwirksam sind aber zumeist Renovierungsklauseln in vorgefertigten Formularmietverträgen, wie man sie im Internet herunterladen oder bei Haus und Grund erwerben kann.“

Das BGH hat in seiner Entscheidung betont, dass Vereinbarungen zwischen Mieter und Vormieter keinen Einfluss auf den Mietvertrag zwischen Mieter und Vermieter haben. In dem verhandelten Fall hatten sich der Vormieter und der neue Mieter darauf geeinigt, dass Möbel übernommen und die Wohnung unrenoviert übergeben wurde. Für die Renovierung sollte der neue Mieter selber sorgen.

Als der neue Mieter nun später selber aus der Wohnung auszog, stellte sich die Frage, ob die Wohnung renoviert übergeben werden muss.

Der BGH hat dies in seiner Entscheidung vom 22.08.2018 verneint, da die Vereinbarung nicht dazu führen kann, dass der Vermieter so gestellt werde, als habe er dem neuen Mieter eine renovierte Wohnung übergeben.

Zurück zur Rubrik Verbände

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Verbände

D_Banken_Spenden_17012019

In die 20. Etage der Stadtsparkasse Düsseldorf hatte die Düsseldorfer Bankenvereinigung am Donnerstag (17.1.) 18 Initiativen eingeladen, um sie mit einen Spendenscheck für ihre Projekte zu unterstützen. Jedes Jahr wird so das Engagement für Randgruppen und Schwächere belohnt und Geld für neue Projekte gegeben.

D_IHKEmpfang_boecker_afhueppe20190107

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble, CDU, wollte sich offenbar nicht instrumentalisieren lassen. Als Hauptredner des Neujahrsempfangs der Industrie- und Handelskammer Düsseldorf sagte Schäuble am Montagmorgen (7.1.) kurzfristig ab. Offizielle Begründung: Magen/Darm. Viele der knapp 1500 Gäste erfuhren erst in der Veranstaltung, dass Schäuble nicht kommen würde. Dem zweit-mächtigsten Mann im Staate konnte die Rolle nicht gefallen, die ihm die Düsseldorfer IHK zugedacht hatte.

D_AWO_03012019

In der Liga Wohlfahrt Düsseldorf sind mehr als 600 Einrichtungen in sechs Verbänden organisiert. Gemeinsam bieten sie soziale Dienstleistungen in der Landeshauptstadt an. Marion Warden übernahm zum 1. Januar das Amt der Sprecherin von Michael Szentei-Heise.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D