Wirtschaft Verbände

D_Hans_Jochem_Witzke_03112017_articleimage

Hans-Jochem Witzke, Vorsitzender des Düsseldorfer Mietervereins: Brandbrief an die Berliner Groko.

Düsseldorfer Mieterverein schreibt Alarm-Brief an Berliner Groko-Verhandler

In der Schlussphase der Berliner Groko-Verhandlungen zwischen CDU/CSU und SPD hat sich der Düsseldorfer Mieterverein mit einem Brandbrief an die Bundestagsabgeordneten von SPD und CDU der Wahlkreise Düsseldorf, Mettmann und Neuss gewandt. Darin weist der Vorsitzende Hans-Jochem Witzke auf die drastisch steigende Zahl der Wohnungs- und Obdachlosen hin. Die unmissverständlichen Botschaften: „Es fehlt ein ausreichendes Angebot an bezahlbarem Wohnraum für Menschen mit kleinen und mittleren Einkommen. Hinzu kommt, dass die Zahl öffentlich geförderter Wohnungen immer weiter abnimmt. Wir brauchen aber nicht nur mehr Neubau, sondern auch Vorschriften, die Mieter vor überzogenen Mieten und Kündigungen schützen.“

Zur Erinnerung: Die größte Sorge des Hauptgeschäftsführers der Industrie- und Handelskammer Düsseldorf, Gregor Berghausen, war der zu niedrige Baupreis pro Quadratmeter (report-D berichtete).

Mehr sozialer Wohnungsbau!

Der Düsseldorfer Mieterverein mit seinem Vorsitzenden Hans Jochem Witzke setzt andere Akzente. Die im Rahmen der Sondierungsgespräche in Aussicht gestellten Bundesmittel von zwei Milliarden Euro zusätzlich zur Beteiligung am sozialen Wohnungsbau seien nicht ausreichend. Die örtliche Mietpreisspirale müsse gestoppt werden. Dazu müsse die zurzeit erlaubte Mietpreiserhöhung von 15 bis 20 Prozent innerhalb von drei Jahren gesenkt werden.
Der Brief des Mieterverein enthält eine Fülle von Detailkorrekturen, die zusammengenommen auf eine Normalisierung des der überhitzten Düsseldorfer Mietwohnungs-Markts zielen.

Zurück zur Rubrik Verbände

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Verbände

D_Meisterfeier_Ehren_12052019

Es ist die größte Meisterfeier in Deutschland und feierte am Sonntag (12.5.) die 70. Auflage: 846 Meisterinnen und Meister wurden im Handwerkskammerbezirk Düsseldorf geehrt. Die Festrede hielt NRW-Ministerpräsident Armin Laschet. Neben der Ehrung der frischgebackenen Meister war es der Handwerkskammer ein Anliegen, Flagge für Europa und die bevorstehende Europawahl am 26. Mai zu zeigen.

D_Florian_08052019

Der heilige St. Florian ist Schutzpatron der Bierbrauer und Schornsteinfeger. Daher war die Traditionsbraustätte „Zum Schlüssel“ in der Düsseldorfer Altstadt unter Anwesenheit einiger Schornsteinfeger der passende Ort zu Vergabe der Floriansplakette des NRW-Handwerks an die Schulministerin des Landes Yvonne Gebauer.

D_HWK_Konjunktur_25042019

Seit zehn Jahren verzeichnet das Handwerk an Rhein und Ruhr einen positiven Trend. Damit entwickelt sich das Handwerk entgegen dem allgemein prognostizierten Konjunkturabschwung. Doch es gibt nicht nur positive Aussagen der Handwerkskammer, die ihre Mitglieder einer repräsentative Umfrage unterzogen hat. Der Mangel an Nachwuchs und damit verbunden die Weiterführung von Betrieben, in denen der Inhaber in Rente geht, bleibt ein großes Problem.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D