Wirtschaft Verbände

D_AWO_03012019

Michael Szentei-Heise übergibt Marion Warden zum Stabswechsel eine Eule, die innerhalb der Arbeitsgemeinschaft als Symbol für weise Entscheidungen gilt, Foto: AWO Düsseldorf

Liga Wohlfahrt Düsseldorf hat eine neue Sprecherin

In der Liga Wohlfahrt Düsseldorf sind mehr als 600 Einrichtungen in sechs Verbänden organisiert. Gemeinsam bieten sie soziale Dienstleistungen in der Landeshauptstadt an. Marion Warden übernahm zum 1. Januar das Amt der Sprecherin von Michael Szentei-Heise.

Mit der Figur einer Eule als Symbol für weise Entscheidungen übergab Michael Szentei-Heise, Verwaltungsdirektor der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf, das Amt des Sprechers der Liga Wohlfahrt an Marion Warden, Kreisgeschäftsführerin der AWO Düsseldorf. Jeweils zum Ende eines Kalenderjahres geht das Sprecheramt auf einen Vertreter der sechs organisierten Wohlfahrtsverbände über.

Die Arbeiterwohlfahrt (AWO), der Caritas-Verband, die Diakonie, das Deutschem Roten Kreuz (DRK), die Jüdische Gemeinde und der Paritätische Wohlfahrtsverband haben sich in der Liga Wohlfahrt zusammengesschlossen . Gemeinsam bieten sie in mehr als 600 Einrichtungen soziale Dienstleistungen an. Darin werden Kinder, Jugendliche, Familien, Senioren, Geflüchtete und Menschen in schwierigen Lebenslagen von mehr als 10.000 hauptamtlichen Kräften sowie 7500 Ehrenamtlern unterstützt und beraten. Die Liga gehört damit zu den großen Arbeitgebern der Stadt.

„Wir treten dafür ein, dass die Gemeinschaft in unserer Stadt funktioniert“, betont Marion Warden, Kreisgeschäftsführerin der AWO Düsseldorf. „Unser Ziel ist es, die soziale Arbeit weiterzuentwickeln und die Strukturen für ein menschenwürdiges Miteinander zu festigen.“ Für das Jahr 2019 hat sich die Liga die Arbeitsschwerpunkte Kinderrechte und Kinderschutz sowie Wohnen und Leben im Alter gesetzt.

Zurück zur Rubrik Verbände

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Verbände

D_Meisterfeier_Ehren_12052019

Es ist die größte Meisterfeier in Deutschland und feierte am Sonntag (12.5.) die 70. Auflage: 846 Meisterinnen und Meister wurden im Handwerkskammerbezirk Düsseldorf geehrt. Die Festrede hielt NRW-Ministerpräsident Armin Laschet. Neben der Ehrung der frischgebackenen Meister war es der Handwerkskammer ein Anliegen, Flagge für Europa und die bevorstehende Europawahl am 26. Mai zu zeigen.

D_Florian_08052019

Der heilige St. Florian ist Schutzpatron der Bierbrauer und Schornsteinfeger. Daher war die Traditionsbraustätte „Zum Schlüssel“ in der Düsseldorfer Altstadt unter Anwesenheit einiger Schornsteinfeger der passende Ort zu Vergabe der Floriansplakette des NRW-Handwerks an die Schulministerin des Landes Yvonne Gebauer.

D_HWK_Konjunktur_25042019

Seit zehn Jahren verzeichnet das Handwerk an Rhein und Ruhr einen positiven Trend. Damit entwickelt sich das Handwerk entgegen dem allgemein prognostizierten Konjunkturabschwung. Doch es gibt nicht nur positive Aussagen der Handwerkskammer, die ihre Mitglieder einer repräsentative Umfrage unterzogen hat. Der Mangel an Nachwuchs und damit verbunden die Weiterführung von Betrieben, in denen der Inhaber in Rente geht, bleibt ein großes Problem.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D